• 17xGold.png
  • 50JahreJugend.png
  • 50jahremaskenbaelle.png
  • 365TageimJahr.png
   

Die Freiwillige Feuerwehr Nidderau-Eichen ist eine öffentliche Feuerwehr, die sich aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammensetzt. Im Gegensatz dazu besteht eine Berufsfeuerwehr aus rein hauptamtlichen Einsatzkräften. Entgegen der weitverbreiteten Meinung, in den meisten Städten Deutschlands würde es eine Berufsfeuerwehr geben, wird der Brandschutz in Deutschland hauptsächlich durch freiwillige Kräfte sicher gestellt. Die Freiwillige Feuerwehr Nidderau-Eichen ist eine von fünf Stadtteilfeuerwehren Nidderaus.

Wie alle Feuerwehren ist auch die Freiwillige Feuerwehr Eichen schon lange nicht mehr nur für die Brandbekämpfung zuständig. Sie ist vielmehr ein professioneller Dienstleister zum Wohle der Allgemeinheit. Neben der Brandbekämpfung oder der technischen Hilfeleistung, kommt die Feuerwehr auch bei öffentlichen Veranstaltungen als Brandsicherheitsdienst zum Einsatz. Um die immer größer und komplexer werdenden Einsätze erfolgreich zu meistern, ist eine Vielzahl von Gerätschaften und Material nötig. Früher, in den Gründerjahren der Feuerwehr, reichten hingegen einfache Löscheimer für die einstige Ur-Aufgabe, den Löscheinsatz aus.

 
Die Aufgaben der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Nidderau-Eichen sind:
 

- vorbeugender Brandschutz
- abwehrender Maßnahmen gegen Brände und Brandgefahren
- Technische Unfallhilfe
- Brandschutzerziehung und -aufklärung
- Jugendarbeit

 
 
Innerhalb der Stadt Nidderau trägt der Bürgermeister die Gesamtverantwortung und bedient sich fachlich dem Stadtbrandinspektor und seinem Stellvertreter. Die Stadtteilfeuerwehr Eichen wird vom Wehrführer Jan Weckerlein und seinem Stellvertreter Rene Seipel geleitet.
 
Um für den Einsatz fit zu sein findet mindestens einmal wöchentlich, in der Regel donnerstags, die Übung der Einsatzabteilung statt. Zusätzlich zu den Übungen haben die Mitglieder der Einsatzabteilung die Möglichkeit, sich bei Lehrgängen auf Kreis- oder Landesebene weiterzubilden. Ferner stehen regelmäßige Aufgaben, wie zum Beispiel die Reinigung und Wartung von Gerätschaften, auf dem Plan. Zusätzlich muss jeder Feuerwehrmann/-frau fit sein und die körperlichen Anforderungen nach arbeitsmedizinischen Grundsätzen für den Einsatzdienst erfüllen.
 

Die Mitglieder der Einsatzabteilung stehen jederzeit, 24 Stunden am Tag, für Ihre Mitmenschen ein und sind innerhalb kürzester Zeit Einsatzbereit. 80 bis 120 Einsätze im Jahr erfordern eine hohe Motivation. Dies wird durch eine gute Organisation und Ausrüstung gefördert.

 

Erfahren Sie mehr über uns und kommen Sie donnerstags um 19:30 Uhr im Feuerwehrhaus vorbei - Einsatzbereitschaft, Ausbildung und Kameradschaft werden bei uns groß geschrieben. Wir freuen uns auf Sie!

 

Weitere Informationen erhalten Sie per Mail an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freiwillige Feuerwehr Eichen e.V.

Im Wiesengrund
61130 Nidderau

Fax 06187 / 9229722
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eingetragen im Vereinsregister "Amtsgericht Hanau" unter der Registernummer: VR 31549

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Thomas Maxheim

 

Datenschutzerklärung

1. Allgemeine Hinweise
Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.
Datenerfassung auf unserer Website


Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?
Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.


Wie erfassen wir Ihre Daten?
Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.
Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.


Wofür nutzen wir Ihre Daten?
Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.
Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?
Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.


Analyse-Tools und Tools von Drittanbietern
Beim Besuch unserer Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit Cookies und mit sogenannten Analyseprogrammen. Die Analyse Ihres Surf-Verhaltens erfolgt in der Regel anonym; das Surf-Verhalten kann nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden. Sie können dieser Analyse widersprechen oder sie durch die Nichtbenutzung bestimmter Tools verhindern. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in der folgenden Datenschutzerklärung.
Sie können dieser Analyse widersprechen. Über die Widerspruchsmöglichkeiten werden wir Sie in dieser Datenschutzerklärung informieren.

 

2. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.
Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Hinweis zur verantwortlichen Stelle
Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:
Geschäftsstelle:
Freiwillige Feuerwehr Eichen e.V., Im Wiesengrund, 61130 Nidderau-Eichen

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung
Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.
Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.
Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.
SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung
Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.
Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.
Verschlüsselter Zahlungsverkehr auf dieser Website
Besteht nach dem Abschluss eines kostenpflichtigen Vertrags eine Verpflichtung, uns Ihre Zahlungsdaten (z.B. Kontonummer bei Einzugsermächtigung) zu übermitteln, werden diese Daten zur Zahlungsabwicklung benötigt.
Der Zahlungsverkehr über die gängigen Zahlungsmittel (Visa/MasterCard, Lastschriftverfahren) erfolgt ausschließlich über eine verschlüsselte SSL- bzw. TLS-Verbindung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von „http://“ auf „https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.
Bei verschlüsselter Kommunikation können Ihre Zahlungsdaten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.
Auskunft, Sperrung, Löschung
Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.
Widerspruch gegen Werbe-Mails
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.


3. Datenerfassung auf unserer Website

Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.
Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.
Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z.B. Warenkorbfunktion) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.

 

Haftungsausschluss und Copyright:

Die "Freiwillige Feuerwehr Eichen" aktualisieren und ergänzen regelmäßig die Informationen auf ihren Webseiten. Die Informationen wurden sorgfältig recherchiert und gewissenhaft zusammengestellt. Trotzdem können sich die Daten zwischenzeitlich verändert haben. Deshalb kann eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen - insbesondere fremder Informationen - nicht übernommen werden, sofern die Unvollständigkeit oder Unrichtigkeit nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der "Freiwillige Feuerwehr Eichen" beruht. Deshalb sollten Sie die Richtigkeit der hier präsentierten Informationen überprüfen, insbesondere wenn sie als Grundlage für Geschäfte dienen.

Die "Freiwillige Feuerwehr Eichen"-Website kann Hyperlinks auf Websites Dritter enthalten. Diese Hyperlinks stellen keine Billigung der Inhalte dieser Websites dar und dienen lediglich der Erleichterung der Nutzung des Internets für den Besucher der "Freiwillige Feuerwehr Eichen"-Website. Die "Freiwillige Feuerwehr Eichen" machen sich diese Websites nicht zu eigen und übernehmen für die Inhalte und Informationen dieser Websites keinerlei Verantwortung. Allein die Betreiber der verlinkten Websites sind für deren Inhalt verantwortlich und die Nutzung dieser Websites erfolgt auf eigenes Risiko des Besuchers.

Inhalt, Struktur und Gestaltung der "Freiwillige Feuerwehr Eichen"-Webseiten sind urheberrechtlich geschützt. Auf den "Freiwillige Feuerwehr Eichen"-Webseiten zur Verfügung gestellte Texte, Textteile, Grafiken, Tabellen oder Bildmaterialien, ihr Inhalt und ihre Kopien dürfen ohne vorherige Zustimmung der "Freiwillige Feuerwehr Eichen" auf keine Art verändert, nicht vervielfältigt und nicht an Dritte verteilt oder übermittelt werden.

Auf die "Freiwillige Feuerwehr Eichen"-Internetangebote darf gelinkt werden, wenn die aufgerufene "Freiwillige Feuerwehr Eichen"-Webseite alleiniger Inhalt des Browserfensters wird.


Umsetzung und Gestaltung

Mike Olajos

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild mit Feuerwehrleuten vor einer Pumpe
 
Älteste bisher veröffentlichte Unterlagen über das Bestehen einer Feuerwehr in Eichen sind in dem Gemeinderechnungsbuch des Jahres 1841 enthalten. Dort findet sich ein Kostenvoranschlag der Firma Phil. H. Bach in Windecken vom 4.Mai 1839 über "Nötige Reparaturen an der Eicher Feuerspritze" in Höhe von fl 235,-. Die Reparatur wurde im Jahr 1841 durchgeführt und vom Gemeinderechner gegen Quittung bezahlt. Da bei der Feuerspritze eine so große Reparatur erforderlich war, muss sie schon lange in Betrieb gewesen sein, und so stellt sich die Frage, wann diese Spritze in Eichen in Betrieb genommen wurde, und ob somit das richtige Alter der Feuerwehr Eichen ermittelt werden kann. Über die gesamte Ausrüstung der damaligen Feuerwehr gibt es keine Unterlagen, aber es gab eine Feuerspritze auf 4 Rädern, die von Pferden gezogen wurde, Feuerleitern, Feuerhaken, Seile, Äxte, Beile, Feuerwische und das Wichtigste: Wassereimer, die am Anfang noch aus Leder bestanden. Ob die Männer schon Uniformen, Helme oder sonstige Ausrüstungsgegenstände hatten, ist nicht bekannt. Aber auf jeden Fall geht aus alten Schriften hervor dass es noch " Weitere Geräthschaften " gab.

 

Aus dem Jahr 1841 ist noch folgendes zu berichten: Die Feuerwehr Eichen wurde in diesem Jahr mind. 4x zur Brandbekämpfung in Nachbarorte gerufen:
     - am 04. März 1841 nach Ostheim
     - am 22. März 1841 nach Windecken
     - am 26. März 1841 nach Kaichen
     - am 04. April 1841 nach Erbstadt

 

War der Brand gelöscht, wurde oft die Spritzenmannschaft am Ort des Brandes auf Kosten der eigenen Gemeinde verpflegt. Meist gab es Brot und Branntwein. Ausser den Einsätzen bei Bränden machte die Eicher Feuerwehr zweimal im Jahr mindestens eine Pflichtübung, bei der mit der Feuerspritze und sonstigen Gerätschaften geübt und mit Wasser gespritzt wurde. Es waren danach jeweils die Spritze und Gerätschaften zu reinigen, wofür der Kommandant und seine Mannschaft eine Gebühr von 1 Gulden und 28 Kreuzer bekam. Ansonsten war der Dienst ehrenamtlich und es gab keine Entschädigung hierfür. Im Jahre 1841 hatte ebenfalls der Pferdebesitzer Jakob Stein, der offenbar nicht zur Löschmannschaft gehörte, das Fahren der Feuerspritze accordiert. Er fuhr 1841 4x, wobei je 2 Pferde die Feuerspritze und 2 Pferde den Wagen mit der Mannschaft zogen. Auf der Feuerspritze durfte nur der Spritzenmeister und der Bürgermeister mitfahren.

Im Jahre 1866 schaffte die Gemeinde Eichen eine weitere, kleine Feuerspritze an, die für den Handbetrieb geeignet war. Zu ihrer Bedienung waren 8 Männer erforderlich. In der bekannten Zeit konnte die Feuerwehr Eichen bei aufkommenden Bränden das Feuer jeweils auf ihren Brandherd beschränken, so dass größere Feuersbrünste nicht bekannt geworden sind. Die alte Feuerwehr erfüllte ihre Pflicht bis nach dem ersten Weltkrieg. Dann wurden die Männer müde und blieben oft dem Dienst fern...

Daraufhin wurde am 1. August 1925 unter dem Vorsitz des Herrn Kreisbrandmeisters Schlegel (Windecken) und des Bezirksbrandmeisters Adam (Eichen), die Freiwillige Feierwehr Eichen (F.F.E.) gegründet. Der Grund zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr war der mangelhafte Übungsbetrieb der Pflichtfeuerwehr. Die Ausrüstung, soweit man davon sprechen kann, war mehr als dürftig und veraltet. Der Freiwilligen Feuerwehr wurde bei der Gründung eine neue Saug- und Druckpritze für Pferdebespannung übergeben. In der Gründungsversammlung meldeten sich 57 junge Männer als aktive Feuerwehrleute, und im Laufe der nächsten Wochen noch 9 weitere. In der ersten Hauptversammlung am 1. September 1925 gab sich die Feuerwehr eine Satzung und wählte einen Vorstand auf 3 Jahre, und zwar:
     - Konrad Wilhelm Adam, 1. Kommandant
     - Wilhelm Martin Musch, 2. Kommandant
     - Wilhelm Heppner, Schriftführer
     - Heinrich Steltz II, Kasierer
     - Wilhelm Kaspar Dörr, Abteilungsführer
     - Wilhelm Musch, Abteilungsführer

Bei einer Werbung meldeten sich 28 ältere Einwohner als fördernde Mitglieder. An den Kosten für persönliche Ausrüstung im Werte von RM 1860,- beteiligte sich die Hessische Brandversicherung mit einem Drittel, die FFE legte einen Betrag von RM 200,- zu. Den ersten Rückschlag hatte die Wehr am 1. Januar 1927 hinzunehmen. Es meldeten sich 13 aktive und 5 passive Mitglieder ab. In der Jahreshauptversammlung am 21. Januar 1927 wurde der Schmiedenmeister Heinrich Möller für 25-jährige Dienstzeit in der Pflichtfeuerwehr und als Mitbegründer der FFE zum Ehrenmitglied ernannt. Unter der bewährten Anleitung des 1. Kommandanten Adam kam ein reger Übungsbetrieb zustande, und man konnte von einer guten Ausbildung sprechen. Das oberste Gebot war die Pflege der Kameradschaft. Diese fand seinen Niederschlag in der Beteiligung an den Kreisfeuerwehrfesten. Durch den Bau einer Wasserleitung wurde die Wasserversorgung verbessert und die Schlagkraft der Wehr weiterhin durch Anschaffung eines Hydrantenwagens vergrößert.

Im Jahr 1935 übertrug man unserer Wehr das Kreisfeuerwehrfest, welches auf den Ochsenwiesen abgehalten wurde. Von dem Einnahmeüberschuss des Festes schaffte die Wehr 40 blaue Uniformröcke an; Die Gemeinde brauchte nur RM 300,- zuzuschießen. Die Freiwilligkeit der Wehr endete völlig im Jahre 1936 durch den Anschluss an die Polizei. Der Ausbruch des 2. Weltkriegs brachte einige Veränderungen: Kommandant Adam, jetzt sogar Bürgermeister, musste sein Amt niderlegen.  Am 1. Juni 1940 übertrug man dem jetzigen Ehrenortsbrandmeister August Schäfer die Leitung der Wehr. Durch die Einziehung der aktiven Feuerwehrmänner mussten ältere Einwohner deren Stelle einnehmen. Durch die Zuteilung einer neuen Motorspritze mit Zweitaktmotor der Firma Flader erhöhte sich die Einsatzfähigkeit, die Motorisierung vollzog man durch Zuteilung einen Personenwagens als Zugfahrzeug.

Nach 1945 begann ein sehr schwieriger Teil. Die Freiwillige Feuerwehr musste wieder aufgebaut werden. Durch unermüdliches Anwerben von jungen Leuten konnte langsam an einen Wiederaufbau gedacht werden. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Windecken - unter der Leitung des Bezirksbrandmeisters Schröder - hielt die Wehr im Juni 1948 einen Werbetag ab. Es war ein voller Erfolg, 30 junge Leute meldeten sich freiwillig und das Vereinsleben lebte wieder auf. In der Jahreshauptversammlung 1948 konstituierte sich ein neuer Vorstand. Er beschloss, am 27. August 1950 eine Feiern zum 25-jährigen Bestehen der Wehr zu veranstalten. Diese Feier wurde durch einen Festgottesdienst eingeleitet. Am Nachmittag trugen die Wehren Windecken, Ostheim und Eichen Wettkämpfe aus, die das Interesse der Bevölkerung fingen. Nach einem Festzug durch die Ortsstraßen fand im Saal Stein eine Feier statt. Bei dieser Gelegenheit hielt Landrat Voller die Festansprache. Der Volkschor Concordia und die Feuerwehrkapelle Bruchköbel verschönerten die Feier, an deren Ende man sogar noch tanzte.

Im Jahr 1951 beteiligte sich unsere Wehr mit einer Gruppe an den Leistungswettkämpfen. Der Hessische Minister des Inneren schrieb im Jahre 1958 zum ersten Male Leistungswettkämpfe aus. Die Übung war aufgeteilt auf die Gruppe nach der hessischen Übungsordnung. Dazu benötigten wir 15 Mann; aus Mangel an Leuten konnten wir leider nicht teilnehmen.

Am 21. November 1958 gegen 18:30 brach in der Scheune Böning-Jüngling in der Großen Gasse ein Brand aus. Mit Hilfe der Nachbarwehren konnten wir unter schwersten Bedingungen den Brand auf seinen Herd beschränken. Dieses Ereignis und die Umstände trugen dazu bei, das Verständnis der Jugend für die Feuerwehr zu wecken. Nachdem einige junge Leute der Wehr beigetreten waren, beteiligten wir uns 1959 erstmals an den Hessischen Landeswettkämpfen. Durch die Teilnahme und die zahlreichen Erfolge die wir in den folgenden Jahren auf nationalen sowie internationalen Wettkämpfen/Olympiaden erringen konnten war in unserer Wehr ein stetiger Aufwärtstrend zu verbuchen. Unsere Einsatzabteilung verstärkte sich auf 55 aktive Kameraden am Ende des Jahres 1985.

Da bis zum Jahr 1959 auch unsere Ausrüstung nicht besonders war, war die Gemeinde bereit mehr Geld zu spenden und so wurde unsere Ausrüstung modernisiert:

     - So wurde 1960 ein neuer TSA mit einer TS 8 und voller Ausrüstung beschafft
     - 1962 ein neues LF8 + Vorbaupumpe
     - 1964 ein neuer VW-Bus
     - 1966 Vier Atemschutzgeräte
     - 1968 ein neuer Schlauchanhänger für 400m. B-Leitung

Am 4.1.1969 wurde Karlfried Mörschel zum Ortsbrandmeister der Wehr Eichen gewählt. Sein Vorgänger August Schäfer trat nach 28 Jahren Diensstzeit zurück. Wegen ihrer großen Verdienste wurden am 4.1. neben August Schäfer auch Wilhelm Jost, Philip Schäfer, Richard Stein und Walter Rau zu Ehrenmitgliedern ernannt. Mit einem stark verjüngten Vorstand, an dessen Spitze Karlfried Mörschel und Achim Schäfer standen, begann die 2te Aufbauphase der Wehr Eichen.

Unser Gerätehaus wurde als baufällig erklärt und so wurde 1970 von der Gemeinde der Entschluss gefasst dass alte Gerätehaus, das in einem Stall war, abzureißen und an gleicher Stelle ein neues zu errichten, in welchem auch die Gemeindeverwaltung untergebracht werden soll. Dieser Neubau wurde von dem Architekten Dieter Sammeth geplant und von der Baufirma Nickel ausgeführt und kostete "nur" 300.000 Mark. Es wurde am 2.6.1972 eingeweiht. Unsere Einsatzfähigkeit konnte dadurch wesentlich verbessert werden. Diese gezielte Aufbauarbeit in den letzten 25 Jahren hat die Kameraden in unserer Wehr zusammengeschweißt und somit eine schlagkräftige Wehr entstehen lassen. Auch mit der Stadt pflegten wir eine gute Verbindung, so wurden von der Stadt ab dem Jahre 1975 noch folgende Anschaffungen getätigt: - 1976 ein Fahrzeugfunkgerät Fug 7b und drei Handfunkgeräte Fug 10.
     - 1977 ein neues LF8 mit Flutlichtmast und Hebekissen
     - 1978 Anschluss an das Notrufsystem 112 mit Sirenen
     - 1980 ein neuer Mannschaftsbus
     - 1986 abermals ein neues LF8


1993 wurde das Feuerwehrgerätehaus aufgestockt, um mehr Platz für Festlichkeiten, Pokale und Mitglieder zu haben.

Weitere Anschaffungen wurden in den 90er Jahren betätigt: 1997 ein neues MTF und 1998 ein TSF-W, mit einem Impulslöschgerät IFEX ausgestattet.

Unser Bestreben wird auch in Zukunft sein, unsere Wehr zu modernisieren und den Ausbildungsstand zu erhöhen. Unsere ausgezeichnete Kameradschaft soll unser Garant sein unsere Wehr auch noch weitere 150 Jahre gut zu führen, zum Wohle und Schutze unserer Bürger.

Unsere Seite befindet sich gerade im Aufbau, daher sind noch nicht alle Informationen verfügbar.
Wir bitten um ein wenig Geduld!

   

Einsatzinfo - hier haben wir zuletzt geholfen:  

Datum und Uhrzeit
22.06.2022 - 13.42 Uhr
Einsatzort
Feldberg- straße
Alarmierungsstichwort
H 1 - Unterstützung Rettungsdienst

Zur Einsatzübersicht der Feuerwehr Nidderau gelangen Sie über diesen Link

 

   

© Copyright 2017 - www.ff-eichen.de